Nr. 20/2020 vom 14.05.2020

Altersheime voller Kinder

Ruedi Widmer über Widerstand 2020, Crypto und CCCCC

Von Ruedi Widmer

Verschwörungstheoretiker (VT) waren schon oft Thema dieser Kolumne. Zum Beispiel der ehemalige Schlagersänger X. Naidoo oder neu der Starkoch Attila Hildmann, der vor dem Deutschen Bundestag mit Horden von Neonazis aufgefahren ist («Widerstand 2020») und bereit ist, für «das Land zu sterben» (aber nicht an Corona). Das, weil sie sowohl bekloppt sind (Naidoo und Hildmann) als auch der «Grossvater schon in der Wehrmacht war» (stolz: Hildmann). Sie drohen, wegen der «Coronalüge» in den «bewaffneten Untergrund» zu gehen.

Die digitale Erregungsgesellschaft zerfällt in die Coronaskeptiker und in die, wie VTs sagen würden, Coronabefürworter. Bei den Skeptikern ist wieder alles dabei, was Rang und Namen hat, etwa Ken Jebsen. Nur ist der neue Soros jetzt Bill Gates, so langweilig das auch ist.

Meine Theorie 1:
Crypto wurde durch Corona gedeckt

VTs interessieren sich nicht für reale Verschwörungen wie den Crypto-Skandal in der Schweiz, sondern nur für die Theorie. Ausserdem bekommen sie oft nur rein amerikanische Fantasien mit, zum Beispiel «QAnon» oder «Chemtrail», und die Crypto ist ja in den USA nicht bekannt, weil sie vom US-Geheimdienst CIA betrieben wurde. «Deep State» at its best, aber für die eingefleischte Internetszene völlig belanglos, beziehungsweise hat sie als Verächterin der «Mainstreammedien» gar noch nie etwas von Crypto gehört.

Meine Theorie ist sodann, dass die Chinesen Corona freisetzten, um die im Februar in schwere Erklärungsnot geratenen Schweizer Bundesräte Villiger, Cotti und Delamuraz aus dem Blickfeld zu nehmen. Tatsächlich sind ihre Namen seither nicht mehr aufgetaucht in den Medien. Wie ich darauf gekommen bin? CCCCC! Crypto, CIA, Cotti, Corona, China!

Und das Sahnehäubchen?

Setzt man diese fünf «C» auf zwei Zeilen, was bekommt man dann?

CCC
CC

Richtig. Das Olympialogo mit beschädigten Ringen. Und, finden die Olympischen Spiele dieses Jahr statt? Nein! Sehen Sie.

Doch warum sollten die Chinesen sich für die Schweiz ins Elend stürzen? Genau das scheinbar Irrationale daran ist der Schlüssel zur Lösung: Weil es überhaupt keinen Zusammenhang zwischen China und Crypto gibt! Etwas Besseres kann Leuten, die etwas verbergen wollen, nicht passieren! Die VT-Szene ist ihnen nicht auf die Schliche gekommen.

Meine Theorie 2:
Wo die Chemtrails heute sind

Die sogenannten Chemtrails, also Flugzeugkondensstreifen am Himmel, die aus jenen Triebwerken stammen, deren Kerosin angeblich von den Amerikanern mit giftigen Zusatzstoffen angereichert wird, um die Menschen unfruchtbar zu machen, sind seit dem Beginn der Coronakrise abrupt vom blauen Himmel verschwunden. Wie ist das zu erklären? Weil die Vergiftung in dieser Form völlig ineffizient ist und weiterhin jeden Tag Hunderttausende neuer Kinder auf die Welt kommen, haben die Amerikaner (aber nicht Trump) die Chemtrails vom Himmel heruntergeholt und sie – Achtung, jetzt kommts – in die Sauerstoffgeräte der Spitäler umgefüllt. Die Spitäler halfen bereitwillig mit und erhöhten die Kapazitäten zur Vergiftung, unter dem Deckmantel der gar nicht existierenden Coronakrankheit!

Einziger Wermutstropfen meiner Theorie: Man trifft so die falschen Menschen. Nicht die fruchtbaren Jungen. Die Senioren an den Schläuchen können schliesslich keine Kinder mehr bekommen, weil sie alt sind. Wirklich? Oder können sie es nicht mehr, weil sie in den Spitälern unfruchtbar gemacht werden? Man spürt es sofort, es lohnt sich, darüber nachzudenken. Überhaupt ist es wichtig, zu hinterfragen, nicht alles für bare Münze zu nehmen. Ich frage mich zum Beispiel, ob in den dunkeln Kellern der Altersheime alles voller Kinder ist, die die alten Frauen in den Altersheimen noch im hohen Alter bekommen haben, die es aber nicht geben darf. Ich spüre, Sie fragen sich auch gerade.

Ruedi Widmer hat den Lehrstuhlgang für Verschwörungstheorie an der ETH Winterthur.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch