20.10.2019

16.30: Kurztelegramm – grüner, aber auch linker

Von Anna Jikhareva, Kaspar Surber (Text) und Florian Bachmann (Foto)

Hier also sind die Ergebnisse der ersten Hochrechnung in Prozenten: Die SVP kommt auf 26,3 Prozent (-3,1), die SP auf 16,5 Prozent (-2,3), die FDP auf 15,2 Prozent (-1,2), die CVP auf 12 Prozent (+0,4). Die Grünen sind die grossen Gewinner mit 12,7 Prozent (+5,6), die GLP erhält 7,6 Prozent (+3), die BDP 2,4 Prozent (-1,7).

Das erste Ergebnis lautet also: Klimawahl! Die grünen Parteien gewinnen insgesamt 8,6 Prozent, wobei das grüne Original deutlich mehr zulegt als die Grünliberalen.

Das zweite Ergebnis heisst, trotz der Verluste der SP, die deutlicher sind als erwartet: Linksrutsch! Das rechtsbürgerliche Lager mit SVP und FDP verliert 4,3 Prozent, das Linke mit SP, Grünen und PdA gewinnt zusammen 3,3 Prozent. Die Grünen gewinnen zweimal: von ganz rechts – und von der SP.

In der Mitte gibt es zudem eine Umverteilung: Die GLP gewinnt die Anteile der BDP.

Noch sind das erst Prozente. Ausschlaggebend sind die Sitzzahlen. Auch gilt das alles nur für den Nationalrat. Was als dritte Schlussfolgerung bleibt: Das gibt spannende Bundesratswahlen! Die Grünen sind neu die viertstärkste Partei, vor der CVP.