Nr. 37/2005 vom 15.09.2005

Wild Wild WOZ

Samstag, 17. September 2005, 20.30 Uhr
(Kassenöffnung 19.30 Uhr)

Rote Fabrik (Aktionshalle), Zürich
mit Gustav (Wien), Die Sterne (Hamburg), Göldin, Greis und Big Zis
Moderation: Schorsch Kamerun und Suzanne Zahnd

Eintritt: 25.– Platzreservation (bis spätestens Samstag 12 Uhr)

Gönner-Eintritt: 100.– (inkl. Langarm-T-Shirt) Bestellung inkl. Platzreservation (bis spätestens Samstag 12 Uhr)

Bestellung Langarm-T-Shirts zu 40.– oder 30.– (Kinder) Bestellung

«Träumen vom Meer ist zu wenig - drum lass uns nach Genua fahren.
Liebling, schwing dich auf die Vespa, Schatz, our revolution, Carlo - has just begun.»

Die Wiener Musikszene hat Eva Jantschitsch alias Gustav mit ihrem funkelnden und politischen Elektropop bereits ordentlich aufgewühlt. Jetzt ist Zürich dran. Zusammen mit der nicht minder klugen und gut gelaunten Hamburger Band Die Sterne rockt sie zur Rettung der wichtigsten unabhängigen Zeitung dieses Landes in der Roten Fabrik. Wie der Abend (und die Zeitung), so die lange Nacht: wild, klug, politisch und undogmatisch kann auch Hip-Hop sein. Jedenfalls wenn die Rapper Greis, Big Zis zusammen mit Göldin auf der Bühne stehen. Wir werden also die Wale retten und den Abfall trennen und Liebe machen und immer besser werden. Aber zuallererst verausgaben wir uns zu guter Musik für das Überleben der WOZ und lassen uns dabei von Suzanne Zahnd und Schorsch Kamerun moderieren.

Links:

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch