Nr. 39/2009 vom 24.09.2009

Die Verwandlung

Von Stephan Pörtner

Andernorts nahm man das Ausbleiben von Temperaturanstiegen missmutig zur Kenntnis. Insbesondere der Aushilfskellner Eddy Torino verfiel in regelrechte Raserei. In dreifache Jacken gehüllt stapfte er in seiner kargen Freizeit durch die Strassen der Stadt und legte sich mit jedem an, der nicht schnell genug die Strassenseite wechselte. So kam es in seiner Nachbarschaft täglich zu Pöbeleien, Gerempel und Radau. Bei der Arbeit düpierte er sogar die an Raubauzigkeit und Herablassung gewohnte urbane Trendkundschaft, so dass sein Chef beinahe etwas gesagt hätte. Aber als dann die ersten Sonnentage die Gemüter erhellten, verwandelte sich Eddy in eine Stockente und flog nach Island.