Nr. 43/2012 vom 25.10.2012

Endhaltestelle: Reinigung!

Von Stephan Pörtner

In den neuen Gelenkbussen gab es genug Platz für alle, sogar für jene, die lieber zu Fuss gegangen wären. Doch weil wegen der Überbreite der modernen Fahrzeuge die Trottoirs aufgehoben werden mussten, war daran nicht mehr zu denken. So fanden sich Leute, die schnell auf die andere Strassenseite gewollt hatten, plötzlich am Zürcher Triemli wieder, wo sie alles andere als herzlich in Empfang genommen wurden. Andere wollten ins Morgental und landeten am Bahnhof Altstetten. Doch weil die Busse an den Endhaltestellen penibel gereinigt wurden und in der Regel pünktlich fuhren, wäre es den Verirrten kleinlich vorgekommen, sich darüber zu beklagen.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb schöner Engel») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen.
Momentan ist er mit seinem neuen Buch: «Bin gleich zurück. Komisches aus dem Leben von Beat Schlatter» unterwegs:
Schaffhausen Buchhandlung Thalia, Mo, 29. Oktober 2012, 20 Uhr. www.thalia.ch
Brig Zur alten Post, Di, 30. Oktober 2012, 19.30 Uhr. www.zap.ch
Winterthur Orell Füssli, Fr, 2. November 2012. 19 Uhr. www.books.ch