Nr. 24/2010 vom 17.06.2010

Blitz und Donner

Von Stephan Pörtner

Die Gewitterneigung war zwar äusserst erfolgreich, aber unbeliebt. Darum stellte sie das PR-Büro Hallowach ein, um mit einer Imagekampagne zum Sommerrenner zu werden, noch vor Fussball und Freibad. Bald wurden schmissige Slogans geschmiedet und eine Bannerwerbung geschaltet, die zwar Preise und Lob einheimste, aber einen feuchten Dreck nützte. Niemand wollte einsehen, dass Blitz und Donner in Sachen Schall und Rauch fast jedem Headliner des Festivalsommers weit überlegen waren und dass heftiger Regen viel mehr zum Seelenfrieden beitrug als Sonnenschein. So wurde diese Kampagne zu einem gigantischen Flop, und nur der Auftrag einer Grossbank rettete das blamierte PR-Büro vor dem Konkurs.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 88-385775-2
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH 75 0900 0000 8838 5775 2
Verwendungszweck Spende woz.ch