Nr. 35/2010 vom 02.09.2010

Heute mit: Judith Göppinger

Von Stefan Keller

In der WOZ sind weitreichende Veränderungen angesagt. Welche? WOZ-Leute berichten:

Was ist los auf der WOZ?

Judith Göppinger, Auslandspraktikum: Alles leicht stressig wegen der neuen WOZ, für die man jetzt schon vorarbeiten soll. Ich hab so meine Zweifel, ob das funktioniert.

Was für Vorarbeiten?

Zum Beispiel überlegen wir, welche Themen es gibt. Was man für den neuen Themenschwerpunkt verwenden könnte. Und ja: welche Texte man vielleicht schon vorher zusammensammeln könnte, damit sie dann möglichst früh abgegeben werden können.

Gibt es genug Themen?

Es ist immer was los auf der Welt. Man kann sich gar nicht entscheiden zwischen diversen Krisen und Naturkatastrophen.

Du bist aus Berlin nach Zürich gekommen und machst ein Praktikum in der Auslandsredaktion?

Ja. Für zwei Monate. Sonst studiere ich Geschichte, Französisch und Politikwissenschaft.

Gehört das Praktikum zum Studium?

Ich muss eins fürs Studium machen, aber hier auf der WOZ mache ich es zu meinem persönlichen Vergnügen. Die Schweiz ist ja nichteuropäisches Ausland. Vielleicht gibt das sogar zusätzliche Punkte!

Wie bist du zur WOZ gekommen?

Es klingt nach Vetternwirtschaft, ist es aber nicht. Mein Vater und Pit Wuhrer sind zusammen in die Schule gegangen. Aber ich musste durch die Bewerbungsinquisition wie alle anderen.

Inquisition?

Die sassen zu viert vor mir und stellten ziemlich gemeine Fragen. Zuvor hatte es geheissen, ich müsse die WOZ nicht beurteilen in dem Gespräch. Dann musste ich plötzlich doch erklären, was ich gut finde und was nicht.

Wie lange ging die Prüfung?

Mir kam sie lange vor. Irgendwann hat dann keiner von denen mehr gesprochen. Und später hat Pit gesagt: Du hast jetzt schon verstanden. Wenn keiner mehr was sagt, ist es in Ordnung.

Nun lesen wir von dir bald eine grosse Reportage?

Diese Woche kommt erstmal eine «Wiese» von mir. Die hat mich einige Nerven und Haare gekostet!

Die Haare hast du dir ausgerauft?

Ja, ernsthaft! In schlaflosen Nächten! Ich dachte, ich krieg das nie fertig.

Warum denn?

Es geht um ein Thema, das so riesig ist und so kompliziert. So etwas ohne Fachwörter und ganz einfach zu erklären, ist der Horror!

Aber eine gute Übung.

Ja, schon. Ich hoffe, es hat wenigstens was genützt.

Und was sagst du zur neuen WOZ? Ausser dass sie viel Arbeit macht?

Ich bin mal gespannt, wie sie wird. Also sie sieht auf jeden Fall ganz flott aus. Ich würde sie mir kaufen am Kiosk, wenn es sie denn gäbe in Berlin.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch