Nr. 22/2013 vom 30.05.2013

Cape Jazz

Von Fredi Bosshard

Jazz aus Südafrika ist mit der Schweiz eng verbunden. Bereits in den Sechzigern waren immer wieder MusikerInnen aus Südafrika hier zu Gast oder fanden in den Zeiten der Apartheid Asyl. Pianist Dollar Brand, der später als Abdullah Ibrahim weltberühmt werden sollte, spielte 1963 regelmässig im Zürcher Jazzclub Africana. Jazz aus Südafrika beeinflusst die einheimische Szene bis heute und ist bei Irène Schweizer, Omri Ziegele und anderen immer wieder Teil des Programms.

Inzwischen ist der Bird’s Eye Jazz Club in Basel zum Hotspot für Musik aus Südafrika geworden. Veit Arlt, Leiter des Zentrums für Afrikastudien an der Uni Basel, präsentiert dort seit einigen Jahren Cape Jazz, Townshipgrooves und Hip-Hop. Die 13. CD mit Aufnahmen aus dem Club präsentiert zehn verschiedene Gruppen aus Südafrika. Auf «Live at the Bird’s Eye Jazz Club. South Africa» knüpfen die Pianisten Paul Hanmer und Kyle Shepherd mit ihren Kompositionen «Severn» respektive «Dreamstate» an die Tradition an und entwickeln sie weiter. Mit «Dear Africa» der südafrikanischen Musiker Mongezi Feza und Johnny Mbizo Dyani erinnert The Blue Notes Tribute Orkestra an die stilbildende Band The Blue Notes der sechziger und siebziger Jahre.

An einer ganzen Reihe der Aufnahmen sind einheimische Musiker beteiligt. Etwa die Saxofonisten Domenic Landolf und Donat Fisch, der Schlagzeuger Dominic Egli und die Bassisten Bänz Oester und Fabian Gisler. Pianist Hilton Schilder aus Kapstadt ist auf der CD bei zwei Projekten als Sideman dabei. Nun präsentiert er sich live in der Schweiz, solo und mit seiner Gruppe The Iconoclast. Mit «The White Sands of the Flats» lassen Hanmer und Tenorsaxofonist McCoy Mrubata die CD sehr gefühlvoll ausklingen.

Hilton Schilder and The Iconoclast spielen 
am 2. Juni 2013 um 20 Uhr in der Reformierten Kirche Kleinhüningen in Basel und am 7. Juni 2013 um 
21.30 Uhr im Tommasini in Lenzburg. 
Am 9. Juni 2013 spielt Schilder um 17 Uhr solo im 
Centrum DKMS am Gallusplatz in St. Gallen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch