Nr. 37/2013 vom 12.09.2013

Zur Lage der Republik

Nach der Sommerpause geht die Gesprächsreihe «Zur Lage der Republik» von Entresol, «Sphères» und WOZ am Montag, 16. September 2013, um 20 Uhr weiter. Aufhänger ist diesmal die Frage, wie Linke in zunehmendem Alter mit Enttäuschungen umgehen. Sind sie zwischen Radikalismus, Zynismus und Resignation gefangen, oder kommt alles im Grossen und Ganzen gut? Was halten junge Menschen von der ganzen Geschichte? Oder andersherum: Ist Pragmatismus ein Altersprivileg?
Im «Sphères» (Hardturmstrasse 66, Zürich) diskutieren die Historikerin Heidi Witzig, der Psychotherapeut Berthold Rothschild und der WOZ-Redaktor Stefan Howald, moderiert von Corinne Riedener, Redaktorin des Kulturmagazins «Saiten». Der Eintritt beträgt zehn Franken. Bitte beachten Sie zum Thema auch die «Enzyklopädie zeitgenössischer Irrtümer».

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch