Nr. 38/2013 vom 19.09.2013

Neues aus der Anstalt

Von Silvia SüessMail an Autor:in

«Herzlich willkommen bei uns in der Anstalt. Schön, dass Sie sich wieder haben einliefern lassen.»

Mit offenem Arztkittel über einem knallbunten Hemd, mit wirr abstehendem Haar und markanter Brille steht Urban Priol auf einer Bühne und begrüsst breit gestikulierend sein Publikum. Dies macht der Kabarettist seit Jahren einmal im Monat. Gemeinsam mit dem Kabarettisten Frank-Markus Barwasser führt Priol durch die wohl beste politische Satiresendung im deutschsprachigen Raum. Das Setting des ZDF-Aufnahmestudios ist eine psychiatrische Anstalt, Priol ist der Leiter der Anstalt, und Barwasser ist als Erwin Pelzig für deren Presse und Kommunikation zuständig. Während gut fünfzig Minuten bieten die beiden – unterstützt von Gastauftritten diverser KabarettistInnen – eine rasante Mischung aus akribisch recherchierten Informationen, heftiger Gesellschaftskritik sowie pointiertem Witz. Da wird gegen Angela Merkel gewettert, auf die Banken eingedroschen, die Vorstellung der totalen Überwachung blossgestellt oder über die feige Zurückhaltung der europäischen Staaten gegenüber syrischen Flüchtlingen geschimpft.

Aufschlussreich und fast schon Kult sind Pelzigs Visionierungen von Vernetzungen: Da steht er vor einem Flipchart mit Porträtbildern von (fast nur) Männern, verbindet diese mit einem Stift und erklärt, wer wie mit wem verbandelt ist. Dabei wird er immer wütender. Schonungslos führt er zum Beispiel die Verfilzung von Politik und Bank am Beispiel von Goldman Sachs vor. Pelzig leistet hier besser recherchierte und nachhaltiger präsentierte Arbeit als manch eine «seriöse» Informationssendung oder Zeitung.

Leider ist vorläufig Schluss mit der satirischen Aufklärung: Die Kabarettisten haben sich entschlossen, mit der Sendung nach der Bundestagswahl aufzuhören. Am Dienstag, dem 1. Oktober 2013, wird «Neues aus der Anstalt» zum letzten Mal mit ihnen ausgestrahlt. Dabei sein wird dann auch der Kabarettist Georg Schramm. Dieser führte ab 2007 mit Priol durch die Sendungen und wurde 2010 von Barwasser beziehungsweise Pelzig abgelöst. Bestimmt wird er für einen Höhepunkt in der letzten Sendung sorgen. Und bestimmt wird Priol auch in seiner letzten Sendung sein Publikum mit demselben Satz begrüssen wie immer.

Urban Priol und Erwin Pelzig gehen im ZDF am Dienstag, 1. Oktober 2013, um 22.25 Uhr zum letzten Mal mit «Neues aus der Anstalt» auf Sendung.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch