Film «Lamb» : Ephraims Kampf um Schaf Chuni

Nr. 42 -

Eine Kinderhand streicht über das zottige Fell eines Tiers. Die zärtliche Geste – gross im Bild – ist sinnlich und symbolisch zugleich. Sie steht für eine harmonische Beziehung zwischen Mensch und Tier, zwischen dem neunjährigen Ephraim (Rediat Amare) und seinem Schaf Chuni. Doch die innige Beziehung ist aus religiösen und rituellen Gründen bedroht, insbesondere durch Ephraims sittenstrengen Onkel, der das Lamm opfern und seinen Zögling in die kraftfordernde, mühsame Feldarbeit einführen will. Denn aus dem in sich gekehrten Jungen, der sich in der Trauer um seine Mutter an sein Tier klammert, soll ein richtiger Mann werden, so will es die Tradition. Aber Ephraim kocht gern und verkauft seine Samosas auf dem Markt, was eigentlich Frauensache ist. Dabei unterstützen ihn seine Tante und seine Cousine Tsion, eine wissbegierige und heiratsunwillige Jugendliche.

«Lamb» ist der erste äthiopische Film, der es in Cannes in die offizielle Selektion geschafft hat. Dank Unterstützung der dort ansässigen Cinéfondation konnte Regisseur Yared Zeleke sein Debüt überhaupt erst realisieren, denn 2013 war er in Cannes zu einem der fünfzehn aussichtsreichsten RegisseurInnen erkoren worden. Zeleke ist in den achtziger Jahren zur Zeit von Bürgerkrieg und Hungersnot aufgewachsen. Die Kindheit verbrachte er bei seiner Grossmutter, bevor er als Halbwüchsiger seinem Vater ins Exil in die USA folgte, wo er später in New York die Filmschule absolvierte.

Der 36-Jährige bezeichnet die Emanzipationsgeschichte seines Protagonisten Ephraim vom wehmütigen, traumatisierten Halbwaisen zu einem ebenso geschickten wie eigenwilligen jungen Mann als semiautobiografisch. Was «Lamb» sehenswert macht, sind nicht die etwas didaktischen Momente, sondern die authentischen Einblicke in den ländlichen Alltag und die malerischen Landschaftsbilder der französischen Kamerafrau Josée Deshaies, vor allem aber auch die jungen LaienschauspielerInnen, die der Autor in der Hauptstadt Addis Abeba aus 6500 SchülerInnen ausgewählt hat.

Ab 15. Oktober 2015 im Kino.

Lamb. Regie: Yared Zeleke. Äthiopien 2015