Nr. 08/2016 vom 25.02.2016

Schuld sind die Ausländer

Von Stephan Pörtner

Um den Schneemangel nicht mit dem von ihm heftig in Abrede gestellten Klimawandel erklären zu müssen, verfiel Skiliftbetreiber Schnatterbeck auf die These, dass auch dieses Problem den Ausländern anzulasten sei, für einmal nicht denen, die sich aufgrund ihrer Schrottwährung, die sie sich selbst zu verdanken hatten, das Skifahren nicht mehr leisten konnten, sondern jenen, die zu uns eingewandert waren. Durch ihre schiere Anzahl hatten sie laut Schnatterbeck dafür gesorgt, dass das Land nicht nur in moralischer, sondern auch physikalischer Hinsicht abgesunken war, sodass die Wolken sich nicht mehr an den zu wenig hoch in den Himmel ragenden Bergen ausschneien konnten.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Im Dezember 2014 hat die WOZ eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» als Buch herausgegeben, das unter www.woz.ch/shop/woz-buecher erhältlich ist. Ebenfalls im WOZ-Shop (www.woz.ch/shop/buecher) zu haben ist sein 2013 erschienener Krimi «Mordgarten»