Nr. 19/2018 vom 10.05.2018

«Menschen sind Sinnwesen, Bedeutungstiere, sie haben ein Bedürfnis, sich selbst zu verstehen, nicht nur aus der Vergangenheit heraus, sondern im Hier und Jetzt und im sozialen Zusammenhang»

Von der «reflexiven Moderne» über die «Angstgesellschaft» bis zum «erschöpften» Selbst: Zeitdiagnosen boomen. Sie sind populäre Versuche, die gegenwärtigen Verhältnisse auf einen Begriff zu bringen. Kann das funktionieren?

Von Andrea Roedig (Text) und Serafine Frey (Illustrationen)

Anmelden Abonnieren App laden um diesen Text jetzt zu lesen.