Nr. 49/2018 vom 06.12.2018

Apéronüssli Spezial

Von Daniela Janser

  • 500 Gramm Nüsse gemischt (zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Baumnüsse, Kürbiskerne)
  • zwei gehäufte Esslöffel sehr fein gehackte frische Rosmarinnadeln
  • drei gehäufte Esslöffel Zucker
  • ein Teelöffel Cayennepfeffer
  • ein Teelöffel Salz
  • ein gehäufter Esslöffel Butter

Die Nüsse circa zwölf Minuten bei 220 Grad im Ofen rösten, bis sie angebräunt sind und gut riechen; auf dem Blech auskühlen lassen und in zwei gleich grosse Portionen aufteilen, von denen jede wie folgt weiterverarbeitet wird:

In einer nicht allzu kleinen Teflonpfanne die Hälfte des Zuckers erhitzen und karamellisieren. Sobald der Karamell goldbraun ist, die Hitze reduzieren, die Hälfte der Nüsse dazugeben und gut mit dem geschmolzenen Zucker verrühren. Hierauf die Hälfte der Rosmarin-Cayennepfeffer-Salz-Mischung und einen halben Esslöffel Butter dazugeben und alles in der Pfanne gut mischen.

Die Masse auf dem Backtrennpapier verteilen, auskühlen und trocknen lassen. Dann in mundgerechte Stücke zerbrechen und luftdicht verschliessen, da die Nüsse an der Luft schnell klebrig werden. So bleiben sie mindestens eine Woche haltbar.

Anstelle von Rosmarin kann man auch zerkleinerte Limetten- oder Zitronenzesten verwenden. Oder sehr klein gehackte Kaffirlimettenblätter für einen asiatischen Apérosnack.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch