Nr. 22/2019 vom 30.05.2019

Bestrafung für ein noch nicht begangenes Verbrechen

Der Bundesrat will künftig Personen Kontakte zu FreundInnen und Familienangehörigen verbieten oder sie gar unter Hausarreststellen können – nur weil sie die Polizei oder der Geheimdienst als gefährlich einstuft.

Von Heiner Busch

Anmelden Abonnieren App laden um diesen Text jetzt zu lesen.