Nr. 19/2022 vom 12.05.2022

Empfanden Sie die Diagnose als Erleichterung?

Als bei Nathalie Anderegg eine Psychose ausbrach, reiste sie für ein Jahr nach Marokko. Ihr zwölfjähriger Sohn blieb die ganze Zeit bei ihr – um sie zu beschützen, glaubt die Ethnologin.

Von Natalia Widla (Interview) und Ursula Häne (Foto)

Anmelden Abonnieren App laden um diesen Text jetzt zu lesen.