Aktuelle Ausgabe

Ausgabe Juli 2018 (von 12. Juli bis 18. Juli 2018 als Beilage der WOZ am Kiosk erhältlich).
(Die nächste Ausgabe erscheint am 9. August 2018)

Assads Gesetz Nr. 10

Während in der Provinz Daraa Hunderttausende vor der Armee und den Luftangriffen russischer Bomber fliehen, plant das syrische Regime bereits den Wiederaufbau des Landes. Den wird Assad vor allem dazu nutzen, seine GegnerInnen zu bestrafen und Gefolgsleute und Verbündete zu belohnen.

Fussballträume

Afrikas Spieler in Zeiten des Neokolonialismus.

Nicht hier und nicht dort

Die iranisch-amerikanische Filmemacherin Roxanne Varzi erzählt von ihrer getrennten Familie.

Putin, der Starke

Wie lange wird der russische Präsident noch herrschen?

Falsche Freunde gegen Trump

Warum Sonderermittler kein geeignetes Instrument der demokratischen Kontrolle sind.

Macrons List

Serge Halimi über die Idee des französischen Präsidenten, gesetzlich gegen die Verbreitung von Fake News vorzugehen.

Rappen gegen die Polizei

Tunesiens Musikszene zwischen Protest und Konformismus.

Viele Fronten in Mali

Die militärische Intervention hat die Dschihadisten geschwächt, aber nicht geschlagen. Das wird sich bei den Präsidentenwahlen Ende Juli vor allem im notorisch vernachlässigten Zentralmali zeigen, wo mit dem Staat auch die Korruption zurückgekehrt ist.

Soja? Nein, danke

Im Norden von Moçambique war das grösste Agrobusinessprojekt Afrikas geplant. Doch dann begannen sich die BäuerInnen zu wehren.

König von Kambodscha

Am 29. Juli wird in der parlamentarischen Monarchie gewählt. Hun Sen, der dienstälteste Ministerpräsident der Welt, träumt von einer Regentschaft auf Lebenszeit. Und die einzige ernst zu nehmende Oppositionspartei wurde bereits vor Monaten verboten.

Schluss mit «hyggelig»

Dänemark und die Grenzen der Wohlfahrt.

Neue Uniform, alte Korruption

In der Ukraine kommt die überfällige Reform der Nationalpolizei nicht voran.