Aktuelle Ausgabe

Ausgabe März 2019 (von 7. März bis 13. März 2019 als Beilage der WOZ am Kiosk erhältlich oder zusammen mit der WOZ in der App zu beziehen).
(Die nächste Ausgabe erscheint am 11. April 2019)

Was will die Opposition in Venezuela?

Die Opposition gegen Präsident Maduro umfasst sämtliche politischen Strömungen – von den traditionellen Parteien, die bis zur Ära Chávez die Macht unter sich aufgeteilt hatten, bis hin zur sozialistischen Linken. Ihre Pläne für Venezuelas wirtschaftliche Zukunft sind unklar und widersprüchlich.

Die Sparwährung

Vor zwanzig Jahren wurde der Euro eingeführt.

Ich werde Brite

Wie der Grossbritannien-Korrespondent Daniel Zylbersztajn die Staatsbürgerschaft auf der Insel beantragte – wegen des Brexits.

Anti-Kommunikation und Wertschöpfung

Wie konnte die Idee, die hinter sozialen Netzwerken wie Facebook steht, eine so destruktive Kraft entfalten?

Wie sind wir Briten da nur hineingeraten?

Theresa May hat nach mehr als zwei Jahren Verhandlungen eine Brexit-Vereinbarung unterzeichnet, die im Unterhaus keine Mehrheit findet. Die grossen Parteien zeigen erste Spaltungssymptome.

Macron zündelt mit

Serge Halimi darüber, wie Frankreichs Präsident die politische Agenda der USA in Venezuela unterstützt.

Auflösung oder Neustart – für eine andere EU

Zwei linke Parteien, La France insoumise und DiEM25, stellen ihr Programm zur Europawahl vor. Beide wollen nicht, dass die Union bleibt, wie sie ist.

New Deal für Europa

Yanis Varoufakis über seine Vision für den Kontinent.

Die Wut der Strasse

In vielen Staaten des Westbalkans haben die BürgerInnen ihre korrupten Regierungen satt.

Die Mörder von Banja Luka

In Bosnien-Herzegowina fordern Hunderttausende «Gerechtigkeit für David».

Die Karriere des Elliott Abrams

Unter Reagan half der Diplomat, Stellvertreterkriege in Mittelamerika anzuzetteln, nun ist er Trumps Sonderbeauftragter für Venezuela.

Bleierne Zeit in Xinjiang

Folter, Umerziehungslager, digitale Kontrolle: Die muslimische Minderheit der Uiguren in China wird brutal unterdrückt.

Die Häresie der anderen

Wie ein drolliger Trendbegriff die konfessionelle Spaltung innerhalb des Islams ins Visier nimmt.

Wirre Fronten im Jemenkrieg

Die Uno muss endlich alle Konfliktparteien an einen Tisch bringen.

Politik der vollendeten Tatsachen in Kinshasa

Mit zwei Jahren Verspätung hat die DR Kongo einen neuen Präsidenten.

Das Netflix-Imperium

Ein Streaming-Portal wurde weltweit zum Erfolgsmodell.