Aktuelle Ausgabe

Ausgabe September 2018 (von 13. September bis 19. September 2018 als Beilage der WOZ am Kiosk erhältlich).
(Die nächste Ausgabe erscheint am 11. Oktober 2018)

Blauhelme ausser Kontrolle

In der Zentralafrikanischen Republik häufen sich die Skandale in den Reihen der UN-Truppen, die eigentlich für den Schutz der Zivilbevölkerung sorgen sollen. Gleichzeitig droht eine erneute Eskalation des seit 2012 schwelenden Bürgerkriegs.

Populistenmacher

Über das Ende liberaler Gewissheiten.

Wie Zentraleuropa auf den Orban kam

Der bulgarische Politologe Ivan Krastev über den erneuten Aufstieg des Nationalismus.

Mista’aravim oder die vertane Chance

Der Nahostkonflikt aus der Sicht eines jüdisch-israelischen Arabisten.

Der Weg in die Ethnokratie

Israels neues Nationalstaatsgesetz diskriminiert die Minderheiten des Landes.

Angst geht um in Kolumbien

Nach der Wahl von Präsident Ivan Duque ist der Frieden mit der Farc gefährdet.

Als Moskau von Europa träumte

Die russische Politik heute ist ohne das Scheitern früherer Versuche, das Land in den Westen zu integrieren, nicht zu verstehen.

Tödliche Belagerungen

Assad und seine Helfer wie auch die US-Koalition setzen auf die Einkesselung des Gegners.

Atlantische Lachse im Südpazifik

In Chile ist die industrielle Aquakultur ein wichtiger Wirtschaftszweig – und sie produziert grosse ökologische und soziale Probleme.

Seehasen und iFarming

Norwegens LachsproduzentInnen setzen auf Innovationen, um ihren Imageverlust wettzumachen.

Schule zu verkaufen

Im laizistischen Frankreich gehörten früher die meisten privaten Bildungseinrichtungen der katholischen Kirche, heute bekommen sie Konkurrenz von US-Investmentfirmen.

Schlechte Noten für den Primus

Seit es in Schweden immer mehr Privatschulen gibt, fällt das Land im Pisa-Vergleich zurück.

Der direkte Weg nach Harvard

US-Unis bevorzugen Kinder von Alumni.

Chagall und die Russische Revolution

Wie der berühmte französische Maler zum sowjetischen Volkskommissar wurde.