Aktuelle Ausgabe

Ausgabe Juni 2022 (von 9. Juni bis 15. Juni 2022 als Beilage der WOZ am Kiosk erhältlich oder zusammen mit der WOZ in der App zu beziehen).
(Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juli 2022)

Das Ende des nordischen Modells

Das politische Selbstverständnis Schwedens und Finnlands schloss jahrzehntelang Neutralität und Sozialstaatlichkeit ein. Die Werte des Ausgleichs, die im Inneren galten, übertrugen sich in eine internationalistische Aussenpolitik. Dieses Prinzip wurde mit dem Nato-Beitrittsgesuch aufgegeben.

Energiekrieg

Die Sieger im Ringen um neue Rohstoffquellen stehen schon fest.

Washingtons Ziele

Wollen die USA überhaupt, dass der Krieg in der Ukraine ein Ende nimmt?

Brief aus Soweto

In der südafrikanischen Stadt hat sich seit dem Ende der Apartheid viel verändert – aber nicht alles zum Guten.

Indiens andere Sorgen

Warum Modi an der Allianz mit Russland festhält.

Russlands Kommunisten und der Krieg

Vonseiten der zweitgrössten Partei in der Duma gibt es Applaus für Putin, Sowjetnostalgie – und leise Kritik.

Schwaches Weltgericht

Die Möglichkeiten des Internationalen Strafgerichtshofs sind eingeschränkt.

Muslimbrüder im Jemenkrieg

Am 2. Juni wurde die im April verabredete Waffenruhe um zwei Monate verlängert. Die islamistische Al-Islah-Partei, die der Muslimbruderschaft nahesteht, könnte dadurch wieder stärker unter Druck geraten.

Schaut auf Syrien

Durch den Krieg in der Ukraine ist der Konflikt in und um Syrien noch unlösbarer geworden.

Feuer und Rinder

Unterwegs auf der Transamazônica.

Mit Schieferöl und LNG

Energie ist zentraler Faktor der US-Aussenpolitik.

Geopolitik der Brennstäbe

Auch Atomenergie schafft Abhängigkeiten.

Plötzlich kein Benzin mehr

Wie kam es zur Ölkrise von 1973?

Kroatiens Mann in Bosnien und Herzegowina

Dragan Covic arbeitet seit Jahren an der Abspaltung des mehrheitlich kroatischen Landesteils.

Zwei Länder, eine Partei

Sinn Féin ist stärkste Kraft in der Republik Irland – und erstmals auch in Nordirland.

Fünfzig Jahre Umweltschutz für den Globalen Norden

Der jüngste Weltklimagipfel «Stockholm+50» war ein Jubiläum. Doch die Ergebnisse seit der ersten globalen Umweltkonferenz 1972 sind überschaubar – und gehen vor allem in eine Richtung.