Aktuelle Ausgabe

Ausgabe April 2019 (von 11. April bis 17. April 2019 als Beilage der WOZ am Kiosk erhältlich oder zusammen mit der WOZ in der App zu beziehen).
(Die nächste Ausgabe erscheint am 9. Mai 2019)

Wer entscheidet in Algerien?

Nach wochenlangen Protesten haben die DemonstrantInnen in Algerien ihr erstes Ziel erreicht. Doch nach dem Rücktritt von Präsident Abdelasis Bouteflika befürchten nun viele AlgerierInnen, dass Armee und Geheimdienste die Macht unter sich aufteilen.

Kims neues Reich

Ein Besuch in Nordkorea.

Brief aus Tel Aviv

Dass die israelische Stadt am Mittelmeer aus dem Nichts erbaut wurde, ist vor allem eins: eine Legende.

Facebooks schöne neue Welt

Über das Weltbild von Mark Zuckerberg – und die unternehmerische Realität eines der mächtigsten Konzerne der Welt.

Spanien wählt – Podemos ist gespalten

Bei den spanischen Parlamentswahlen am 28. April tritt Podemos wieder gemeinsam mit der Vereinigten Linken unter dem Namen Unidas Podemos an. Diesen Zusammenschluss setzte Parteichef Iglesias vor den Wahlen 2016 gegen seinen Cheftheoretiker Errejón und einen grossen Teil der Parteibasis durch.

Am Tropf des Öls

Algeriens Wirtschaft ist fast vollständig von der Energiebranche abhängig.

Salz und Rosen

Die Schattenseiten des äthiopischen Wirtschaftswunders.

Keine Gerechtigkeit in Guatemala

Nachdem die von der Uno initiierte Kommission gegen Straflosigkeit viele hohe Politiker und Militärs ins Gefängnis gebracht hat, wurde sie nun des Landes verwiesen. Die Staatsmafia hat bei den Wahlen im Juni freie Hand.

Chinas beispielloser Aufstieg

Die kapitalistische Volksrepublik holt weiter auf. Wird sie die USA als Supermacht ablösen?

Werben um die Taliban

Mittlerweile reden sowohl Moskau als auch Washington mit der islamistischen Miliz in Afghanistan – mit unterschiedlichem Erfolg.

Die Herren von New Brunswick

Seit Jahrzehnten kontrolliert der Familienkonzern Irving das ökonomische und politische Leben in der kanadischen Seeprovinz.

Gefangen in Nauru

Australien umgeht die Genfer Flüchtlingskonvention und hält Asylsuchende auf Inseln im Pazifik fest.

Das Märchen vom Hufeisenplan

Vor zwanzig Jahren begann die Nato ihre Luftangriffe gegen Serbien. Der Krieg wurde durch Falschinformationen befeuert, mit denen westliche Regierungen die öffentliche Meinung für die militärische Lösung einnehmen wollten.

Fahrradfahren und Klassenkampf

Allgemeinsport ist heute kein Klassenprivileg mehr. Das war nicht immer so.

Ihr Tod ist Gold wert

In den USA kaufen Finanzunternehmen Schwerkranken ihre Lebensversicherung ab.