Die Welt zu Gast im Abseits

Le Monde diplomatique –

Iconic Stadium in der Planstadt Lusail, Katar
Katar im April 2022: das Iconic Stadium in der Planstadt Lusail Foto: CHRISTIAN CHARISIUS/picture alliance/dpa

Als das Exekutivkomitee des Weltfußballverbands Fifa am 2. Dezember 2010 Katar zum Ausrichter der WM 2022 kürte, brach in Doha ein Jubelsturm los. Im Hafen heulten die Schiffssirenen und auf den Prachtstraßen der katarischen Hauptstadt veranstalteten die Luxuskarossen ein Hupkonzert. Die lokalen Medien bejubelten rund um die Uhr ein Ereignis, das sie voller Stolz als internationale Anerkennung und als Aufnahme des Emirats in den Kreis der Großen dieser Welt darstellten. Emir Hamad bin Khalifa Al-Thani, der Vater des jetzigen Staatsoberhaupts, platzte vor Stolz: Endlich kannte die ganze Welt sein Königreich.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen