Bundesratswahl : Eine Regierungsrätin wird es bestimmt

Nr.  47 –

Die SP schickt ihre Kandidatinnen auf Tournee. Die geben sich konziliant, doch in den gesellschaftlichen Perspektiven unterscheiden sie sich stark.

Eva Herzog, Elisabeth Baume-Schneider und Evi Allemann bei einem Podium
Konkordant: Eva Herzog, Elisabeth Baume-Schneider, Evi Allemann. Foto: Michael Buholzer, Keystone

Fast wirkt es, als ob sich die Politik in Zeitlupe bewege. Drei Frauen werden vom Scheinwerferlicht der TV-Kameras geblendet, erheben sich und schreiten zum Podium. Sie heissen Evi Allemann, Elisabeth Baume-Schneider und Eva Herzog, die SP hat zu einer Tournee mit ihren Bundesratskandidatinnen geladen, an diesem Montag im Luzerner Neubad findet die erste Austragung statt. Natürlich, es geht um Marketing für die Partei, und doch bietet der Anlass einen seltenen Einblick in die Schweizer Politik. Man sieht drei Politikerinnen im Zwischenstadium hin zum höchsten Regierungsamt, das in diesem Land vor allem ein oberstes Verwaltungsmandat ist. Und so reden sie alle auch schon, bloss keinen Fehler machen jetzt: konkordant und konziliant.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen