Nr. 23/2018 vom 07.06.2018

Das Referendum steht

Von Noëmi Landolt

Es fing mit einem Versprechen an: 11 000 Personen hatten Anfang April online versprochen, sich für das Referendum gegen Versicherungsspione zu engagieren. Und sie haben Wort gehalten: In nur 62 Tagen kamen 55 421 Unterschriften zusammen. Das Observationsgesetz, das massive Eingriffe in die Privatsphäre von Versicherten erlaubt und den Versicherungen mehr Kompetenzen gibt als den Strafverfolgungsbehörden, kommt also zur Abstimmung. Laut dem Referendumskomitee wurden zwei Drittel der Unterschriften von Einzelpersonen gesammelt. «Wir haben zahlreiche Leute erreicht, die noch nie gesammelt haben», sagt Daniel Graf vom Komitee. «Das ist das höchste Engagement, das man sich wünschen kann.» Die Crowd aus dem Internet hat sich also auch auf der Strasse bewährt.

Nachtrag zum Artikel «‹Die Empörung an der Basis ist riesig›» in WOZ Nr. 13/2018.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch