Wichtig zu wissen : Die Widmerwoche

Nr. 18 -

Auch Ruedi Widmer journalisiert eifrig

Der Schweizer Aussenminister, SVP-Bundesrat Luzi Stamm, besuchte mit seinem Mitarbeiterstab den Iran. Das ist besonders wichtig für unsere Neutralität, denn der Iran leidet unter dem Druck der USA und Israels und vieler anderer Länder. Die USA haben noch nicht mal bemerkt, dass der Iran heute gar kein islamisches Land mehr ist. Das Minarettverbot tritt am 1. Januar 2015 auch im Iran in Kraft.

Ahmadinedschad ist schon lange weg und vergessen. Malt der eigentlich auch? Seit George W. Bush malt, entdecken immer mehr abgetretene PolitikerInnen die Kunst für sich. Adolf Hitler hat sich in seinen alten Tagen schon im Postkartenmalen geübt. Der Eisenhaufen von einem Hafenkran am Zürcher Limmatquai könnte durchaus ein Spätwerk von Margaret Thatcher sein.

Luzi Stamm überreichte der iranischen Regierung übrigens die Tinner-Pläne zum Bau der Atombombe. Diese wurden von Altbundesrat Blocher zwar geschreddert. Lehrbube Lukas Reimann hat aber mit grossem Fleiss die Fetzen wieder zusammengeleimt. Da und dort passten die Stücke nicht mehr ganz zusammen, aber das ist nicht so wichtig. Eine Atombombe explodiert schliesslich, da ist Genauigkeit kein wichtiges Argument. 

Nur mit einer iranischen Atombombe ist die Schweiz wieder neutral. Die Neutralenbombe ist für die Schweiz sehr wichtig.

«Ja zur Schweiz» ist denn auch der Slogan des Gripen-Komitees. Das zuerst erwogene «Ja zu Schweden» wurde verworfen, weil die Schweiz und Schweden oft verwechselt werden.

Die Delegation des EDA tanzte übrigens auch noch in der Disco im Hotel in Teheran. Besonders Ulrich «Ueli» Schlüer liess sich gehen, die Kopftücher sassen locker, und die Burkas flogen ihm nur so zu.

Der FC Zürich gewann den Cupfinal gegen den FC Basel. Der FC Zürich musste aber einige Schaufenster einschlagen, um in den Basler Strafraum zu gelangen.

Aarburg grilliert gegen AsylbewerberInnen. Als Karikaturist Nico vor vielen Jahren im «Tages-Anzeiger» den damaligen Parteipräsidenten Ueli «Ulrich» Maurer zeichnete, der einen Asylanten über dem Grill drehte, drohte die SVP mit einer Klage. Heute grillieren sie syrisches, äthiopisches, tunesisches, afghanisches Fleisch. Das schmeckt ganz lecker, finden sogar Einheimische. «Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber man muss sie essen können.»

Der ostdeutsche SED-Vorsitzende Erich «Angela» Merkel wird vom europafeindlichen deutschen Volk derzeit an sogenannten Montagsdemonstrationen weggemobbt. Der Rechtsextremismus ist inzwischen, menschenfreundlich, fortschrittskritisch, kapitalismuskritisch und ganz dem gesunden Menschenverstand verpflichtet, im banalen Lifestyle-Deutschland angekommen. 

Da in Aarburg noch nicht Badesaison ist, konnte auch noch kein Badeverbot für AsylbewerberInnen ausgesprochen werden.

Die Google-Brille ist jetzt im Handel erhältlich. Die meisten erworbenen Modelle werden den KäuferInnen von erzürnten PassantInnen von der Nase geprügelt. Inzwischen werden auch immer mehr normale BrillenträgerInnen verdächtigt, anderen Leuten ins Gehirn schauen zu können.

Oskar Freysinger hat seit drei Wochen keine Schlagzeilen mehr geliefert. Ist er krank, oder sind die Medien bereits derart abgestumpft, dass sie überhaupt nicht mehr auf ihn reagieren?

Ruedi Widmer ist Cartoonist in Winterthur.