Nr. 45/2016 vom 10.11.2016

It’s magic, stupid!

Von Franziska Meister

Beznau ist das älteste AKW der Welt – und ein zunehmendes Sicherheitsrisiko. Aktuell ist deshalb eine Initiative angelaufen, einen magischen Schutzzaun von 1291 Metern Länge um Beznau zu errichten. Genauer einen digitalen Bannkreis: Er wächst nämlich virtuell auf der Crowdfunding-Plattform Wemakeit, seine Bausteine bestehen aus magischen Zeichen, die weit zurück in die Kulturgeschichte reichen und mit ihrer kulturübergreifenden Verbreitung für eine hohe Symbolkraft und ergo Schutzwirkung sorgen sollen. Für fünf Franken kann man ein «Nazar» erstehen: Es wendet den bösen Blick ab – «und möglicherweise auch abstürzende Flugzeuge», wie die InitiantInnen Copa & Sordes schreiben. Für dreizehn Franken lässt sich der Schutzzaun mit einem «Nuclear Serafim» bestücken, einem Schutzengel aus der jüdisch-christlichen Tradition, der in seiner kernphysikalischen Erscheinungsform die Atomkerne vor unkontrollierbaren Zerfallsprozessen schützen und eine Kernschmelze verhindern soll.

Die Wirksamkeit des magischen Zauns beruhe auf kollektivem Handeln, betonen die InitiantInnen, und sei wissenschaftlich fundiert: «Angesichts der Langlebigkeit magisch-kultischer Überlieferungen diskutieren Anthropologen seit 30 Jahren die Etablierung eines Atomkults.» Im Artikel, auf den verwiesen wird, geht es zwar um die «heilsame Wirkung von Gefühlen» und psychotherapeutische Ansätze, die auf östlichen Religionen und Philosophien beruhen. Aber vielleicht meinten die InitiantInnen mit «Atomkult» ja auch die Atomsemiotik, die dazu forscht, wie die Lehre von den Zeichen verwendet werden kann, um Warnungen vor Gefahren des Atommülls für die Nachwelt zu entwickeln.

Klar, man kann das ungelöste Endlagerungsproblem als Kommunikationsproblem begreifen. Und ja, das Kunstprojekt «Magic Fence» geniesst unsere volle Sympathie. Aber wir möchten dann doch dafür plädieren, am 27. November ein handfestes Ja für den Atomausstieg in die Urne zu legen.

Vom Zaun wird eine «Sicherheitskopie» aus Biobaumwolle erstellt, die später die radioaktiven Abfälle Beznaus umhüllen soll. www.wemakeit.com/projects/magic-fence

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch