Nr. 45/2016 vom 10.11.2016

Mit poetischer Präzision

Von Daniela Janser

Foto: T. Julier; Courtesy der Künstler und RaebervonStenglin, Zurich

Er macht das Kunsthaus zur Kamera, hängt Bilder an die Fensterfront und andere ungewohnte «Wände» oder filmt die Smartphone-Bildschirme von KirchenbesucherInnen, die Gemälde von Caravaggio fotografieren: Der gebürtige Walliser Thomas Julier lässt uns über die Kunstinstitution als Lenkerin unserer Blicke nachdenken und über Kunst als Jagd im Leeren.

Thomas Julier «Hunter in the Void» in: Glarus Kunsthaus, bis 27. November 2016. Unbedingt die speziellen Öffnungszeiten beachten: www.kunsthausglarus.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch