Nr. 15/2018 vom 12.04.2018

Es rollt die Widmerwoge

Ruedi Widmer über Koala, Storch und Gans

Von Ruedi Widmer

Aktueller Verhaftungsstand: Vincenz (verhaftet), Puigdemont (frei), Lula (verhaftet), Hillary Clinton (frei).

Tauschtipps der Woche für Panini-Sammler: Syam Ben Youssef (Tunisia) gegen Mathias Jorgensen (Denmark), Igor Akinfeev (Russia) gegen Roman Torres (Panama), Wappen Nigeria gegen Keisuke Honda (Japan).

Will man lieber von einem psychisch auffälligen Münsteraner oder von einem psychisch auffälligen Islamisten ermordet werden? Von beiden nicht. Auch wenn die AfD-Abgeordnete Beatrix von Storch zumindest auf Twitter liebend gerne einen Muslim als Attentäter gehabt hätte. Wenn es aber sein muss, dann möchte zumindest ich von jemandem überfahren werden, der es auch wert ist, etwa von einem Promi. Scarlett Johansson oder Roger Federer fallen mir da ein; oder noch fast lieber von einer moralischen Autorität, einem Friedensnobelpreisträger etwa.

Die neuen Koalas im Zoo Zürich bieten ein umfangreiches Programm an: Bambus essen, herzig aussehen, Bambus essen, herzig aussehen, Bambus essen, schlafen, herzig aussehen. Die Pandas im Berliner Zoo setzen auf dasselbe Erfolgsgeheimnis.

In der Schweiz kaufen immer mehr Frauen Waffen. Wer das problematisch findet: Sollen denn die Männer noch mehr Waffen kaufen?

9/11-Spezialist Dr. Daniele Ganser ist letzte Woche von der Universität St. Gallen geflogen. In Tat und Wahrheit ist er nicht nur geflogen; das hätte laut den besten Rausschmeissern der Welt nicht gereicht für einen Rausschmiss, wie wir ihn gesehen haben; nein, Dr. Ganser muss mit einer schon vorher angebrachten Bombe, die zeitgleich mit dem Herauswurf explodierte, aus der Universität herausgesprengt worden sein. Oder auch nicht. Entscheiden Sie darüber! Seien Sie kritisch.

Vor hundert Jahren gab es bei uns keine Rothirsche mehr. Im heutigen Schweizer Wald wimmelt es von Hirschen. Im Deutschen Bundestag wimmelt es mittlerweile von Störchen.

Die Schweizer Schutzlandschaften werden nach Ansicht der Bürgerlichen von SVP, FDP und CVP nicht etwa durch die BürgerInnen bedroht, sondern durch die Massen minderwertiger Leute, die es sich nur dank des in den letzten siebzig Jahren aus dem Ruder gelaufenen Sozialstaats leisten können, in dieser Landschaft herumzuschlurfen (AHV, Ergänzungsleistungen, Kinderzulagen, Löhne z. B.). Anders gesagt: Die Bürgerlichen wollen mehr Bauprojekte in geschützten Landschaften. Letztere sind halt so schön, dass es Verschwendung ist, wenn es keine Wohnzimmerfenster gibt, durch die ein angesehener Leistungsträger der Gesellschaft diese Landschaft exklusiv geniessen kann. Die FDP wiederum verlangt viel mehr Parkplätze auf der Greinaebene, und der Rheinfall müsse sechsspurig werden. Etwas grünliberaler kommt die neue FDP Urban daher: Die Verbauung des Verzascatals mit Einfamilienhäusern verlange auch private Kindertagesstätten mit SUV-Zufahrt und als siebte Spur einen Veloweg, der aber nur am Sonntag offen sei.

Staranwalt Dr. Valentin Landmann, der im Zürcher Milieu Bundesrat werden will, ist der neuste Jungspund für die alternde SVP.

Die Politik der SVP wird mir immer fremder. Eigentlich ist sie schon lange am Überfremden.

Die Explosion des Nahen Ostens steht unmittelbar bevor. Der involvierten Staaten, Organisationen und Chemikalien sind mittlerweile so viele, dass eine Aufzählung nicht nur meinen Kolumnenplatz, sondern gar das ganze Internet sprengen würde. Alle stehen stockzähnegrinsend um das Gebiet und warten darauf, bis wieder Tausende ZivilistInnen vertrieben werden, die man dann in den eigenen Ländern ein zweites Mal politisch missbrauchen kann.

Einer davon, der wiedergewählte ungarische Ministerpräsident Orban mit seinem Grenzschliessmuskel, setzt wenigstens seine Armee nicht auch noch in Syrien ein. Man ist langsam mit wenig zufrieden.

Ruedi Widmer ist Cartoonist in Winterthur.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 88-385775-2
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH 75 0900 0000 8838 5775 2
Verwendungszweck Spende woz.ch