Nr. 50/2021 vom 16.12.2021

Von reizend bis kaum auszuhalten

Von Stephan Pörtner

Der Saisonjob als Engel im Märchentram war finanziell und in Sachen gesellschaftlicher Anerkennung natürlich nicht allzu hoch einzuordnen. Trotzdem machte Viola Rebenstaiger den Job nun schon zum achten Mal. Sie machte es auch nicht wegen des Geldes oder des Ruhms, sondern wegen der Kinder. Der Kinder, die von lethargisch bis zuckerzapplig im Tram fuhren, abgegeben von Elternteilen mit Durchsetzungsvermögen und klaren Lebensplänen; der Kinder, die sich benahmen, wie sich Kinder eben benehmen, von reizend bis kaum auszuhalten. Nach diesem Einsatz kehrte sie jeweils glücklich und mit dem Wissen, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, in ihr gänzlich kinderloses Leben zurück.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Im Herbst 2019 ist sein neuster Köbi-Krimi, «Pöschwies», im Bilgerverlag erschienen. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» und «Pöschwies» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch