Abstimmung zum Stromgesetz: Trotz Kritik – Nein ist keine Option

Nr. 19 –

Die Umweltorganisationen Aqua Viva, Mountain Wilderness und Stiftung Landschaftsschutz haben Teile des Stromgesetzes immer wieder angeprangert. Trotzdem plädieren sie nun für ein Ja am 9. Juni.

Solarzellen auf einem Wohnhaus-Dach
Energie vom Dach: Gemäss Stromgesetz soll der Ausbau der erneuerbaren Stromerzeugung vor allem auf bestehender Infrastruktur stattfinden. Foto: Manuel Geisser, Imago

War es Schlamperei? Oder hatte es System? Eine Recherche der freien Journalistin Catherine Duttweiler enthüllte vorletzten Winter Haarsträubendes über das Bundesamt für Energie (BFE).

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen