Daniela Prugger

Krieg gegen die Ukraine: Von einem Tag zum nächsten

Zur Verteidigung der Region Charkiw haben westliche Länder der Ukraine erlaubt, von ihnen gelieferte Waffen gegen Ziele in Russland einzusetzen. Die entscheidenden Kämpfe finden aber nach wie vor im Donbas statt. Ein Besuch nahe der Front.


Mobilisierung in der Ukraine: Die schwierige Frage, wer kämpfen muss

Nach Beginn der russischen Invasion gab es in der Ukraine eine nie da gewesene Einigkeit. Doch mittlerweile wächst der Frust, und es zeigen sich Risse in der Gesellschaft.


Krieg im Donbas: Kein Ort für Träume

Ein Leben zwischen Raketenangriffen, Flucht und Wiederaufbau: Vor zehn Jahren begann im ostukrainischen Slowjansk der Krieg. Seit Russland 2022 die ganze Ukraine angegriffen hat, wächst die Angst, dass die Kämpfe in die Stadt zurückkehren.


Krieg gegen die Ukraine: Ein Leben wie eingefroren

Zwei Jahre nach Kriegsbeginn könnte die Mobilmachung in der Ukraine verschärft werden. Mittlerweile scheint die gesellschaftliche Kluft zwischen denen, die kämpfen, und jenen, die noch nie an der Front waren, immer grösser zu werden.


Ukraine: «Der Krieg vergisst dich nicht»

Nach bald zehn Jahren Krieg hat ein grosser Teil der Bevölkerung der Ukraine Kampferfahrung. Und viele Veteran:innen haben Schwierigkeiten, sich wieder an den Alltag abseits der umkämpften Gebiete anzupassen.


Rückkehr in die Ukraine : Der einzige Weg

Aus den von Russland besetzten Gebieten führt nur ein humanitärer K0rridor zurück in die Ukraine. Tausende sind über diese Route geflüchtet, nun stehen sie vor dem Nichts – wie Familie Jewdokienko.


Krieg gegen die Ukraine: Der Tod kam bei der Trauerfeier

Anfang Oktober tötete eine russische Rakete im Oblast Charkiw 59 Zivilist:innen. Die ukrainischen Behörden machen dafür auch zwei Dorfbewohner verantwortlich: Sie sollen den Angreifern die Koordinaten verraten haben.


Krieg gegen die Ukraine: Befreit, aber trotzdem nicht frei

Vor einem Jahr hat die ukrainische Armee die Stadt Cherson zurückerobert. Doch seither greifen russische Truppen mit Raketen, Granaten und Drohnen an. Viele Bewohner:innen sind deshalb ins benachbarte Mykolajiw geflohen.


Zur Lage in der Südukraine: «Ohne Waffen und Munition können wir nicht überleben»

Durch seine Videos wurde Witalii Kim zum Symbol des Widerstands. Mit der WOZ spricht der Gouverneur von Mykolajiw über die ukrainische Gegenoffensive, den bevorstehenden Winter und den Umgang mit Kollaborateur:innen.


Rehabilitation in der Ukraine: Sie kämpfen für ihr künftiges Leben

Verletzte müssen lernen, mit Prothesen zu leben, und zahlreiche Soldat:innen werden zur ­ Erholung von der Front in Sanatorien geschickt. Nach dem Krieg werden noch viel mehr von ihnen Hilfe benötigen, sagen die Ärzte.