Meret Michel

Tunesien : Noch gibt es queeres Theater

Vor zwölf Jahren demonstrierten die Tunesier:innen für «Arbeit, Freiheit, Würde» und zwangen den Diktator Ben Ali zum Rücktritt. Heute steckt das Land in einer schlimmen Wirtschaftskrise, und Präsident Kais Saied regiert immer autoritärer. Was ist von den Forderungen geblieben? Eine Reise quer durchs Land, vom Jugendtreff am Rand der Wüste an die Küste.


Geflüchtetenlager im Libanon : An dieser Schawischa führt kein Weg vorbei

551 syrische Geflüchtete leben unter ihrer Aufsicht: Das «Camp Amsche» wird als eines von wenigen von einer Frau geleitet. Was macht sie anders als die Männer?


Drohende Katastrophe im Roten Meer : Wie eine Zeitbombe

Vor der jemenitischen Küste liegt ein maroder Tanker, der jederzeit ­ auseinanderbrechen oder explodieren könnte. Doch die Bürgerkriegsparteien stellen ihre Interessen über diejenigen von Menschen und Umwelt.


Im Grenzverkehr : Ein altes Geschäft blüht auf

Der Bürgerkrieg in Syrien und die schwere Wirtschaftskrise im Libanon treiben den Warenschmuggel zwischen den beiden Ländern an. Für viele Menschen beidseits der Grenze ist er eine der letzten Möglichkeiten, ihr Überleben zu sichern.


Trauma im Libanon : Die Angst bleibt

Zwei Jahre nach der verheerenden Explosion in Beirut leiden noch immer Zehntausende unter den psychischen Folgen. Es bräuchte eine kollektive Aufarbeitung.


Nordsyrien : Im Schatten der internationalen Aufmerksamkeit

Die russische Regierung droht, im Uno-Sicherheitsrat gegen den weiteren Zugang für Hilfsgüter ins syrische Idlib zu stimmen. Die Menschen vor Ort warnen vor einer Hungersnot.


Konzernverantwortung : Schmiergeld für den «Islamischen Staat»

Ein Berufungsgericht in Paris hat entschieden: Der frühere Zementriese Lafarge kann wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt werden. Der Entscheid könnte wegweisend sein für das internationale Unternehmensstrafrecht.


Krieg gegen die PKK : Mit Drohnen und Tausenden Raketen

Erneut hat die türkische Armee eine Offensive gegen die kurdische PKK im Norden des Irak gestartet. Seit der Konflikt vor sieben Jahren wieder ausgebrochen ist, wandert dessen Schwerpunkt von Land zu Land – und trifft jeweils die Zivilbevölkerung am härtesten.


#MeToo in Ägypten : «Ich weiss, dass ich nicht allein bin»

Einem bekannten Regisseur werden sexuelle Übergriffe vorgeworfen; vor Gericht steht nun aber die renommierte Frauenrechtlerin Rasha Azab, die sich öffentlich mit den Betroffenen solidarisiert hatte. Doch die ägyptische Frauenbewegung lässt sich nicht zum Schweigen bringen.


Syrien : Flucht aus dem Exil

Ein junger Syrer flieht vor dem Bürgerkrieg in den Libanon und möchte weiter nach Europa. Der Weg dahin führt ihn zurück in sein Herkunftsland – und in den Tod.